Zurück zu Segelflug

Ausbildung

Umweltfreundlich und lautlos nutzt der Segelflieger die Energie, die von der Sonne kommt. So können bei gutem Wetter Flüge von mehreren Stunden Dauer durchgeführt werden. Streckenflüge über mehr als 500 km sind hierbei keine Seltenheit. Man kann jedoch auch „nur“ fliegen, um den herrlichen Blick aus der Vogelperspektive und die Freiheit der Bewegung in drei Dimensionen zu genießen.

Wer kann mit dem Segelfliegen beginnen?

Jeder der älter als 14 Jahre ist, kann mit der Ausbildung beginnen. Vor dem ersten Alleinflug muss ein Fliegerarzt die körperliche Tauglichkeit bestätigen. Dies ist in der Regel jedoch kein Problem. Problematisch werden erst Sehschwächen über 5 Dioptrin, Farbenblindheit, sowie verschiedene Arten von Blut- und Herzerkrankungen. Wer durchschnittlich gesund ist hat kein Problem damit. Aber im Zweifelsfall nicht den Kopf hängen lassen und erst einmal den Fliegerarzt zu rate zu ziehen.

Wie lernt man Segelfliegen?

Die Grundausbildung erfolgt mit dem doppelsitzigen Segelflugzeug ASK 21.
Wenn man die notwendigen praktischen und theoretischen Kenntnisse hat, fliegt man alleine. Dies geschieht in der Regel nach ca. 50-70 doppelsitzig geflogenen Starts. Die weitere Ausbildung zum Segelflugzeugführer wird zum Großteil im Alleinflug unter Aufsicht eines Fluglehrers durchgeführt.
Die Segelflugschulung am Flugplatz Hodenhagen findet überwiegend an den Wochenenden statt. Die Dauer der Ausbildung hängt vom Ehrgeiz und den Fähigkeiten des Flugschülers ab und dauert im Normalfall 2-3 Jahre. Der erste Alleinflug kann meist schon innerhalb einer Saison absolviert werden.

Schnupperkurs Segelflug

Interessierten bieten wir sogenannte Schnupperkurse an.
Preis: EUR 75,-

Der Teilnehmer ist für diese Zeit Mitglied im Verein und nimmt für mindestens einen Tag am Flugbetrieb teil. Das heißt, vom Ausräumen um 10:00 Uhr bis zum Flugbetriebsende nach 18:00 Uhr. Im Hochsommer kann es je nach Lust und Laune auch schon mal 20:00 Uhr werden.

Im Preis enthalten sind:

  • eine kurze theoretische Unterweisung
  • ein Flugzeugschlepp auf 1000 Meter (mindestens 20 Minuten Flugzeit)
  • Windenstarts sowie Spaß und gute Laune
  • (und meist noch ein Bier oder eine Cola nach dem gelungenen Tag ;-))

Damit hat der Interessierte einen Einblick in den Tagesablauf bekommen. Weitere Verpflichtungen entstehen damit nicht. Wer nach dem Schnupperkurs weiter machen will, bekommt bei Eintritt 40,- EUR der Kursgebühr verrechnet.

Infos auch per eMail: hartwig-j-stampa@online.de

Ist Segelfliegen gefährlich?

Gefährlich wird Segelfliegen erst durch Leichtsinn, und leichtsinnig dürfen Piloten nicht sein. Dafür sorgt schon die qualifizierte theoretische und praktische Ausbildung unter Aufsicht von geprüften Segelfluglehrern.

Wie hoch sind die Kosten?

Pauschal für alle Windenstarts und die Flugzeugnutzung:
450.- EUR im Jahr ( aufgeteilt auf Quartalsbeiträge zu je 112,50- EUR ).
Dafür kann man dann so viel fliegen, wie man mag.
Dazu kommen noch die einmalige Aufnahmegebühr und der monatliche Mitgliedsbeitrag.
Für Unterlagen und Bücher, Luftfahrt-Karten müssen ca. EUR 75,- gerechnet werden.

Fliegerärztliche Tauglichkeitsuntersuchung
ca. 80,- bis 130,- EUR je nach Fliegerarzt, Gültigkeit je nach Lebensalter jeweils 1, 2 oder 5 Jahre.

Prüfungsgebühren:
Für Luftfahrerschein und Sprechfunkzeugnis fallen ca. EUR 150,- an.

Arbeitsdienstleistung

25 Stunden oder anteiliger Beitrag – gemäß Mitgliederbeschluss
Die Stunden werden jedoch von fast allen Segelfliegern geleistet.
Damit hält man sich die Kosten gering.
Die Arbeitsstunden werden während des Winters zur Flugzeugwartung und Pflege genutzt.

Preise in EUR für Jugendliche Erwachsene
Aufnahmegebühr I 50,- 260,- sofort fällig
Aufnahmegebühr II 150,- 240,- fällig nach 12 Monaten
Monatsbeitrag 8,50 22,50
Segelflugpauschale 112,50 112,50 pro Quartal
Arbeitsdienste 15,- 15,- pro nicht geleistete Stunde

Noch einmal der Übersicht halber auf das erste Jahr gerechnet für Jugendliche ungefähr:

  • 80,- EUR Fliegerarzt
  • 50,- EUR Aufnahme
  • 450,- EUR für Start und Fliegen (4x 112,50 EUR )
  • 102,- EUR Vereinsbeitrag (12x 8,50 EUR)

Macht ungefähr 682,- EUR, also 56,83 EUR im Monat

In Anbetracht dessen, was sogenannte „Trendsportarten“ wie Skateboard,
Inlineskating oder dergleichen mehr heute kosten und an laufenden Kosten
hervorrufen, ist Segelfliegen eine recht günstige Sportart. Des weiteren werden die jugendlichen stark in der in der Vereinsarbeit eingebunden.
Mann erlernt neben den rein fliegerischen Aspekten Teamarbeit, Gruppenverhalten und neue Freundschaften werden geschlossen.

Wie sieht die Ausbildung aus?

Die Ausbildung zum Segelflugzeugführer umfasst:

  • 60 Unterrichtsstunden in den Fächern:
    • Luftrecht
    • Meteorologie
    • Navigation
    • Technik
    • Verhalten in besonderen Fällen
    • menschliches Leistungsvermögen
    • Flugfunk
  • mindestens 25 Flugstunden auf verschiedenen Flugzeugtypen. Davon müssen mindestens 15 h im Alleinflug geflogen werden.
  • Durchführung eines Überlandfluges von mindestens 50 km im Alleinflug.

Alle Unterrichte werden vom Aero-Club Hodenhagen ehrenamtlich durchgeführt. Es entstehen für den Schüler keinerlei Unterrichts- und/oder Lehrergebühren!

Die theoretische Prüfung erfolgt schriftlich nach dem Multiple-Choice Verfahren und wird von der Bezirksregierung Weser-Ems abgenommen.
Für die praktische Prüfung sind 3 Flüge vorgesehen, bei denen die praktischen Fertigkeiten des Piloten überprüft werden.

Weitere Informationen gibt es bei:

Aero-Club Hodenhagen e.V.
Arthur-Martens-Strasse 1
29693 Hodenhagen
Fon.: +49 5164 766 oder 1888
Fax: +49 5164 800131

oder direkt beim Ausbildungsleiter Segelflug:

Hartwig Stampa
Fon: +49 5161 6946
Fax: +49 5161 740080
eMail: hartwig-j-stampa@online.de